Thüringer Landfleischerei Kölleda GmbH

Thüringer Landfleischerei Kölleda GmbH

Umbau eines ehemaligen Ford Autohauses zu einem Zerlege- und Verarbeitungsbetrieb für Fleischwaren.

Was war zu tun?

Die vorhanden Bausubstanz wurde fast komplett entkernt und eine neue Raumaufteilung entsprechend des Architektenentwurfes erstellt. Dabei musste der Produktionsprozess von der Anlieferung aus dem Schlachtbetrieb bis zur Auslieferung an Verteilerfahrzeuge geplant werden.

Fleischerei Kölleda Best-Cases

Welche Herausforderungen gab es dabei?

Der Umbau und die Projektierung sind gleitend um die Bauphase relativ kurz zu halten. Der Fertigstellungstermin muss Tagegenau- egal welche Bauabweichungen auftreten- gehalten werden. Der Umzug der Produktion erfolgte nach 4 Wochen.

Eine längere Produktionsunterbrechung ist nicht möglich gewesen, da die Lieferverträge nicht unterbrochen werden konnten.

Es wurde versucht so weit wie möglich mit Standardelementen zu arbeiten. Dabei mussten alle Türgrößen in jedem Abschnitt nach Bauaufmaß angefertigt werden. Alle Raumauskleidungen in den Produktionsräumen wie Zerlegung, Produktion, Kochraum, Gänge und Waschräume für Kisten und Liefergestelle wurden der Bausubstanz angepasst. 

Projektumsetzung

Die Großbaustelle verlangte nicht nur ein hohes Maß an Koordination sondern auch exakte Planung und Fachwissen. Verschiedene Gewerke waren für die Umsetzung nötig. Elektroniker, Haustechniker und Fliesenleger wurden für das Projekt ebenso eingespannt, wie unsere Monteure und Kältetechniker. Über ein 3/4 Jahr wurde an dem neuen Objekt gearbeitet. 

 

Fakten zum Projekt

  • Komplette Gestaltung der Kühl- und Tiefkühltüren,
  • Auskleidung der Kühl- und Tiefkühlräume
  • Fassadenbau (Außenbereich)
  • Fenster, Außentüren
  • Aufbau Einfahrt/Anlieferungsbereich mit Sektionaltor
  • Beachtung der Griffe Edelstahl
  • Beachtung der Fleischerei – Hygieneansprüche
  • Beachtung Feuerschutz / Sicherheitsbestimmungen
  • Fleischrohrleitung
  • Komplette Gestaltung der Produktions- und Produktionsergänzenden Räume

 

Besonderheiten zum Projekt

  • Komplexe Zusammenarbeit mit den verschiedenen Gewerken
  • anspruchsvolle Aufgabenstellung
  • Mitarbeiter:  ¾ Jahr 3-4 Monteure
  • Koordination zahlreicher Gewerken
  • Gestaltung der Kühl- und Arbeitsräume inkl Türen, Fenster, Sektionaltore

Ergebnis

Nach Fertigstellung des Objektes, nach der Übergabe und der Eröffnung kam es zu einem Brand an den Lieferfahrzeugen der Thüringer Landfleischerei. Danach wurde nochmals eine Komplette Fassade mit einigen Außenfenstern und Außentüren von uns erneuert.

Zur Fleischerei in Kölleda