Eichsfelder Wurst- & Fleischwarenspezialitäten

Die Aufgabe

Umbau eines bestehenden Wohn und Geschäftsgebäudes in Bad Tennstedt zu
einer Verkaufsstelle für Eichsfelder Wurst und Fleischspezialitäten, mit Lager und
Sozialtrakt Anbau eines Fleischverarbeitungsbetriebes mit Schlachtung.

 

Das Ziel

Das komplette Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses sollte umgebaut und erweitert werden. Die Fleischverarbeitung und Schlachtung mussten dabei optimal für Lieferung und anschließende Produktion konzipiert werden. Zudem wurden diese Bereiche komplett mit GFK-Wänden versehen.

 

Projektdauer

Weniger als 1 Jahr von der Auftragsvergabe bis zum Projektabschluss
inklusive aller Baumaßnahmen.

 

Herausforderungen

  • sehr verwinkeltes Objekt mit zahlreichen unterschiedlichen Nutzungsanforderungen (z.B. Pökelraum komplett aus Edelstahl, Türen für Fleischverarbeitung auf Produkte und Produktionsprozess abgestimmt)
  • schnelle Lösung und Angebots-Erstellung vorgegeben, um Förderung und Zeitvorgaben einzuhalten
  • Koordination aller beteiligten Firmen und Gewerke für die gesamten Umbaumaßnahmen
  • der Bau musste zügig geschlossen sein, daher ganz schnelle Einbringung der Außentüren sowie eines Doppelfensters mit Fliegengitter
  • Boden als Beton mit Epoxidharzbelegung und weitere bodenspezifische Anforderungen in den verschiedenen
    Räumen und Kühlzellen
  • Komplexes Rohrbahnsystem für die Produktion von der Anlieferung durch die gesamte Produktion, mit verschiedenen Kühltürsystemen bei sehr geringer Bauhöhe
  • gleitende Projektierung bestand über die gesamte Bauzeit

Projektbeschreibung

Der Um- und Anbau vom Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses brachte mehrere Anforderungen und die ein oder andere Herausforderung mit sich. Neben einem Schlachtbetrieb, der dazugehörigen Weiterverarbeitung und Produktion, sollten auch Lager, ein Imbiss, sowie ein Sozialtrakt entstehen. Der verwinkelte Grundriss in Teilen des Objekts stellte die erste Herausforderung dar. Insbesondere die 9 Kühlräume mussten gut durchdacht werden, da architektenseitig keine weitere Dämmung vorgesehen war. Hier wurde mit GfK Paneelen gearbeitet und alle Wände damit verkleidet. Besonderheiten in der Umsetzung waren beispielsweise der Pökelraum, der speziell mit Edelstahl versehen wurde.

Darüber hinaus wurde die Produktionslinie mit einem eigens geplanten Rohrleitungssystem versehen. Mit diesem können die Schweinehälfte sowie ganze Schweine direkt vom LKW in den Schlachtbetrieb befördert werden. Zusätzlich wurden für das Rohrleitungssystem spezielle Pendeltüren, zum Erhalt der Produktionstemperaturen, eingebaut. Zum Rohrbahnsystem gehören eine Abnahmestation, eine Waage direkt an der Rohrbahn und mehrere Weichen im System. Alle Räume wurden mit Kühlraumtüren ausgestattet, die auf das Mauerwerk aufgesetzt oder in die PU Wände eingebaut wurden. Spezielle Ausführungen gab es bei der Tiefkühltür, den Rohrbahnführungstüren und dem Pökelraum die, die jeweiligen Kühl- und Temperaturanforderungen der einzelnen Produktionsräume erfüllen. Absprachen mit den verschiedenen Firmen waren insbesondere für die Paneel-Verkleidung der Decke erforderlich. Der Einbau aller versorgenden Leitungen und Kanäle auf dem Boden oder im Deckenzwischenraum von 500 mm Höhe war nur in Verbindung mit 12 speziellen Deckenluken möglich. Hier laufen alle Versorgungsleitungen entlang, die mit ihrem jeweiligen Platzbedarf einkalkuliert werden mussten. Für Projekt-Fördermittel, die vom Kunden abgerufen wurden, mussten im Vorn herein die Kosten exakt und zeitnah kalkuliert werden. Zudem wurde ein detaillierter Ablaufplan benötigt, da gleich zu Beginn der Bau, mittels Außentüren und Fenstern geschlossen werden sollte. Diesen gut ausgearbeiteten Plan erforderten darüber hinaus auch die straffen Zeitvorgaben, die einen schnellen Arbeitsfortschritt bedurften.

Für Projekt-Fördermittel, die vom Kunden abgerufen wurden, mussten im Vorn herein die Kosten exakt und zeitnah kalkuliert werden. Zudem wurde ein detaillierter Ablaufplan benötigt, da gleich zu Beginn der Bau, mittels Außentüren und Fenstern geschlossen werden sollte. Diesen gut ausgearbeiteten Plan erforderten darüber hinaus auch die straffen Zeitvorgaben, die einen schnellen Arbeitsfortschritt bedurften.